Förderungen für Elektromobiltiät in Niederösterreich

Förderungen von Bund, Land und Steuerbegünstigungen für Dienstfahrzeuge kompensieren teilweise die Mehrkosten der Elektroauto-Anschaffung. Reine Elektrofahrzeuge müssen mit 100 % Strom aus erneuerbaren Energieträgern betrieben werden!

Für Privatpersonen gibt es bis zu € 3.000 für reine Elektroautos (BEV) plus bis zu € 2.000 für Zusatzleistungen als Landesförderung. Für Unternehmen, Gemeinden und Vereine sind in Summe aus Bundes- und Landesmittel bis zu € 3.750 möglich. Achtung - die Bundesförderung ist gedeckelt, bitte tagesaktuell abklären, ob die Fördermittel erschöpft sind!

Bei Fahrzeugen im öffentlichen Interesse (z.B. E-Carsharing) werden bis zu € 5.500 bei PKW und bis zu € 30.000 bei Kleinbussen oder Klein LKW gefördert. Zusätzliche Förderungen sind für Ladestationen und E-Carsharing Ausstattung möglich.

 

Steuerreform gibt E-Mobilität den Vorrang

Das Recht auf Vorsteuerabzug für Unternehmen wurde ab 1.1.2016 auf Fahrzeuge ohne CO2-Ausstoß (reine Elektrofahrzeuge) ausgedehnt. Fahrzeuge mit Anschaffungskosten bis zu € 40.000 sind voll von der Steuer absetzbar. Beim Kia Soul EV der in nahezu Vollausstattung ca. € 34.000 kostet wären das fast € 5.700.

Weiters sind Firmenfahrzeuge und deren Privatnutzung durch MitarbeiterInnen vom Sachbezug befreit und das zu 100 %. Wer ein Firmenfahrzeug mit bis zu 130 g CO2-Ausstoß privat nutzt, bezahlt monatlich 1,5 % des Anschaffungswertes (Sachbezug), bei mehr als 130 g CO2 Ausstoß  2 % des Anschaffungswertes.

Somit spart ein als Dienstfahrzeug genutztes E-Fahrzeug durch Ausnutzung der Förderung und den Steuerbegünstigungen stark ein und kommt teilweise bereits in der Anschaffung günstiger als das vergleichbare Modell mit Verbrennungsmotor.

Der KIA Soul kostet als vergleichbarer Diesel (1,6 CRDi Gold) ca. € 27.000. Nachdem dieses Modell 135 g CO2 ausstößt, spart man sich bei der elektrischen Variante die Versteuerung von 2 % des Anschaffungswertes als Sachbezug. Das ist im Fall des KIA ein zu versteuernder Betrag von ca. € 540 im Monat bzw. in etwa € 3.200 jährlich.

 

 

 

Weitere Informationen zum Thema „E-Mobilität & Förderungen“

erhalten Sie bei der Energie- und Umweltagentur NÖ unter Tel. 02742 219 19, office@enu.at, www.enu.at, bzw. auf http://www.enu.at/elektromobilitaet bzw. bei der Initiative E-mobil in NÖ der ecoplus www.e-mobil-noe.at.

Elektroauto kaufen: Was Sie beachten sollten

 

Wer ein Elektroauto kaufen möchte, sollte dabei auf einige Punkte achten, damit sich die Anschaffung auch lohnt. Nur dann tragen Sie mit dem batteriebetriebenen Auto zum Klimaschutz bei und bleiben mobil und flexibel.

 

Nutzung – Welches E-Auto passt zu mir und meinen täglichen Wegen?

Laden – Wo werde ich regelmäßig laden? Habe ich die Möglichkeit zu Hause eine Ladestation (Wallbox) einzurichten bzw. gibt es für mich praktisch gelegene Lademöglichkeiten? (z.B. am Arbeitsplatz)

Kauf / Leasing – Welches ist das geeignete Modell für mich, Kauf oder Kauf mit Batteriemiete, reines Leasing?

Probefahrt – Auf jeden Fall vor dem Kauf längere und wenn geht mehrere Probefahrten unternehmen

Förderungen – Ausschöpfen aller Förderungen zahlt sich aus

 

Mehr Infos dazu finden Sie im Infoset E-Auto:  http://www.enu.at/infoset-e-auto


 

Weitere Informationen zum Thema „E-Mobilität“

erhalten Sie bei der Energie- und Umweltagentur NÖ unter Tel. 02742 219 19, office@enu.at, www.enu.at, bzw. auf http://www.enu.at/elektromobilitaet bzw. bei der Initiative E-mobil in NÖ der ecoplus www.e-mobil-noe.at.

E-Mobilität: Die Zukunft der Mobilität

Elektromobilität ist angesagt. Elektrische Antriebe sind leise, deutlich effizienter als Verbrennungsmotoren und klimaschonender, insbesondere mit Ökostrom betrieben. E-Autos sind so attraktiv wie nie! Ab 1. Jänner 2016 gibt es zusätzlich zu den attraktiven Förderungen, bei Ankauf von Elektrofahrzeugen auch einen Kostenzuschuss für die Anschaffung, Installation und Inbetriebnahme einer Ladestation für Zuhause (Wallbox).

 

Vorteile eines E-Autos

Elektrofahrzeuge haben in den letzten Jahren ständig an Attraktivität gewonnen. Fahrgefühl, Beschleunigung und Komfort halten nicht nur mit dem Verbrenner mit, sondern sind im Regelfall sogar besser. Die aktuellsten E-Fahrzeuge kommen schon auf Reichweiten bis zu 250 km bzw. im Premiumsegment sogar auf über 500 km. Die erhöhte Nachfrage und Marktdurchdringung führt zudem zu geringeren Anschaffungskosten.

Zusätzlichen Rückenwind für E-Autos insbesondere für Firmenfahrzeuge bringen u.a. attraktive Begünstigungen durch die mit 1.1.2016 in Kraft getretene Steuerreform mit sich.

 

Vorteile im Überblick

•  Geringe Betriebs- und Unterhaltskosten

•  Niedrige Steuerlast und Versicherungsbeiträge

•  Vorsteuerabzug und Sachbezugsbefreiung bei Firmenfahrzeugen

•  Elektromotoren sind weniger wartungsintensiv

•  Elektroautos schonen Umwelt und Klima

 

 

Weitere Informationen zum Thema „E-Mobilität“

erhalten Sie bei der Energie- und Umweltagentur NÖ unter Tel. 02742 219 19, office@enu.at, www.enu.at, bzw. auf http://www.enu.at/elektromobilitaet bzw. bei der Initiative E-mobil in NÖ der ecoplus www.e-mobil-noe.at.


Region Marchfeld: Unsere Region blüht auf: gemeinsam bewereben wir uns für die Landesausstellung 2021